Sonntag, 14. Februar 2010

Eisbärin











Heute haben wir einen 2,5 stündigen Spaziergang durch Wiesen und Wälder gemacht, durch tiefen Schnee. Das war anstrengend, aber auch total lustig. Frauchen und Herrchen sanken tief in den Schnee ein und purzelten auch einmal darin herum. Sie haben gelacht, wie die Kinder und ich war mit ihnen total fröhlich und bin um sie herumgehüpft. Wir trafen dann auch noch zwei Hunde: Tristan (so heißt er nämlich), den Landseer. Ich hab ihn sofort wiedererkannt und mich gefreut, als ob wir ganz alte Bekannte seien. Aber dann hab ich es mir überlegt, und bei Frauchen Schutz gesucht. Hatte dann doch keine Lust seine Isolde zu sein.
Später haben wir Balou getroffen. Sein Frauchen ist Spanierin und Frauchen und sie unterhalten sich gern. Und mein Herrchen redet gern mit seinem Herrchen. Balou und ich sind um die Wette gerannt. Man ist der schnell! Aber er hat auch viel längere Beine als ich. Ein Vorteil in dem Schnee. Doch ich bin ja pfiffig: ich hab abgekürzt und hatte ihn dann doch!

Keine Kommentare:

Kommentar posten