Dienstag, 18. Mai 2010

Ich war sauer


Heute war ich sauer. Aber richtig. Auf Frauchen.
-
Nachdem ich die Katze gebissen, die Katze zurückgebissen und mich verletzt hatte, nachdem Frauchen dann über mich gestolpert war und wir alle drei zum Arzt mußten, hat Frauchen beschlossen, dass ich, wenn ich nach draussen möchte und sie mich nicht beaufsichtigen kann hat, mal für eine kurze Zeit an eine 20 Meter lange Leine gelegt werde. Sie möchte nämlich weder mich noch die Katze gefährdet wissen. Zudem ist ja so etwas auch ziemlich kostspielig.
-
Ich wußte gar nicht, wie mir geschah, als ich angeleint wurde und war ziemlich sauer. Hab mich einfach nahe der Terrasse gelegt und Frauchen hypnotisch angeschaut. Das hat sie gemerkt und hat mich darauf sofort hereingeholt. Sie möchte ja, dass ich glücklich bin.
Als sie mich am Nachmittag noch einmal für 5 Minuten anleinen wollte, hab ich das im Ansatz mitbekommen. Ich hab mich rumgedreht und bin ins Haus gegangen. Frauchen lachte und sagte, dass sie mich voll versteht.

-
Nun überlegen Herrchen und Frauchen, einen niedrigen Zaun an der offenen Seite des Grundstücks zu installieren.
-
Ich glaube, dass sich das Projekt Leine für mich erledigt hat.

Kommentare:

  1. Hallo Gipsy,
    auch mein Frauchen hat mich doch tatsächlich neulich an einem Baum angeleint, nachdem ich schwups über einen Bach gehüpft, die ganz steile Böschung hoch und oben zwei jungen Joggerinnen hinterhergelaufen bin. Ich habe natürlich so getan, als ob ich das zurückrufen überhaupt nicht gehört hätte und das war dann das Ende vom Lied. Auch ich war total beleidigt. Ganz liebe Hundegrüße, Kijani

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kijani,

    na, dann weißt Du ja genau, wie ich mich fühlte.
    Du Arme! Joggern bin ich noch nicht hinterhergelaufen :-)))

    Bitte sei so lieb und grüße Dein Frauchen herzlich von uns allen vom Höferhof!

    Alles Liebe
    Gipsy

    AntwortenLöschen