Donnerstag, 17. Februar 2011

Bekanntschaften


Unterwegs treffe ich immer auf andere Hunde. Wir freuen uns meistens, wenn wir uns begegnen. Ich bin da auch ziemlich offen und sehr verträglich.
Zum Glück, sagt Frauchen, denn es ist für sie viel entspannter, als wenn sie einen rauflustigen Hund an der Leine hätte. So einen hatte sie mal. Das war ihr erster Airedale. Der war richtig kernig und ging keinem Streit aus dem Weg. Der zweite Airedale, und mein Vorgänger, war ein ganz lieber. Dass er einen Hund und damit auch dessen Herrchen versehentlich in die Hand biß, war Zufall und ist ein ganz anderes Thema. Da wurde Frauchen sogar vor das Gericht gezerrt. Aber das ist eine andere Sache. Nicht zum hier ausbreiten. Aber Frauchen hat darüber geschrieben und irgendwann wird es veröffentlicht :-))) Dieses "Herrchen" blafft uns immer an, wenn er uns begegnet. Unangenehm und meistens, wenn niemand dabei ist.
Er merkt gar nicht, dass ich ein ganz anderer Hund bin, nämlich ein Hundemädchen. Weißt Du, was wir dann machen? Nix, auf das Niveau begeben wir uns nicht. Wir denken uns unser Teil und Frauchen schreibt ....

Keine Kommentare:

Kommentar posten