Samstag, 19. Dezember 2015

Operiert

Frauchen erwartet nervös im noch leeren Wartezimmer auf das Ende meiner Operation

Ich liege noch in der Narkose... alles ist gut.
(Frauchen fotografierte nur mein Köpfchen, weil sie nicht möchte, dass man mich ganz sieht)


Am Donnerstagmorgen, gerade als ich genussvoll meine ersten Leckerchen geknuspert hatte, rief meine liebe Tierärztin an: der Befund war da. Er war nicht gut. Ein bösartiger Tumor hatte sich an meinem Pfötchen angesiedelt. Er musste entfernt werden. Wäre ich noch nüchtern gewesen, so hätten wir sofort zur Praxis aufbrechen können.
So lag ich dann um 14 Uhr auf dem Operations-Tisch.
In einer langen Stunde wurden der Tumor und zwei (kleine) Fettgeschwülste entfernt, aber auch der Zahnstein entfernt, während Herrchen und Frauchen im (noch) leeren Wartezimmer schlotterten. Sie waren bei mir geblieben, bis die Narkose wirkte und die OP begann.
Als die OP (gut) beendet war, durften sie wieder zu mir und Frauchen  passte streichelnd  auf, dass ich (noch schlafend) nicht vom Tisch fiel. Ich zeigte rasch Rektionen, durfte aber noch zwei Stunden im OP-Zimmer schlafen.
Zu Hause wurde ich dann endlich richtig wach.
Alles gut verlaufen!
Danke, lieber Frau Dr. Riepe!!!!
Gleich geht es zum ersten Verbandswechsel!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten