Mittwoch, 6. Juni 2012



Im Moment sind wir ein wenig schreibfaul, haben auch gar keine schönen, neuen Bilder. Ich hab Frauchen schon gerügt.

Ich zeige Dir mal den Raben, den Frauchen gestaltet hat. Er entsteht im Rahmen einer Kunstaktion, die ihre Freundin ins Leben gerufen hat. Dabei werden Kunststoffraben kunstvoll verändert und später gemeinsam ausgestellt. Auch Du kannst mitmachen. Schau mal auf den Blog von Frauchens Freundin:
claudiaackermann.blogspot.com
Dies ist also unser Poesierabe. Frauchen hat dafür eines ihrer Bücher auseinandergenommen und auf den Raben geklebt.
Das hätte ich mal machen sollen: eines von Frauchens Büchern zerfetzen!!! Unausdenkbar!

Kommentare:

  1. das sieht ja klasse aus :-) und die Idee ist auch spitze !

    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gibsy. Den Raben den kenne ich schon, weil mein Frauchen auch bei den Lyrikern schnüffelt, da habe ich ihn gesehen. Wir haben einen der auf der Regenrinne sitzt - also einen Raben - aber der sieht überhaupt nicht so gut und gelehrt aus wie euer Rabe - und nutzlos ist er auch - also unser Rabe. Bücher kaputt machen - oh weia - ne, dürfte ich auch nicht. Liebe Grüße - Bente

    AntwortenLöschen